Suche

Suche

Öffnungszeiten

Mo. bis Do.
9 - 18 Uhr
Fr.
9 - 13 Uhr
E-Mail
info@kopierstube-barth.de

die Kopierstube Barth auf Facebook

.

Wir über uns

30 Jahre Reprografie-Fachbetrieb „Kopierstube Barth“

 

Im August 2012  hatte Frau Margit Barth mit Ihrer „Kopierstube Barth“ das

30 jährige  Firmenjubiläum.

 

Aus kleinsten Anfängen heraus entwickelte sich die Firma auf der Würzburger Str. 83 (Ecke Münchner Str.) in 01187 Dresden zu einem modernen  Dienstleister für die digitale Reprografie, d. h. für den Druck sowie die Bild- und Planerstellung vom Datenträger. Daneben werden weiterhin Fotokopien in allen Formaten, S/W und Vollfarbkopien angeboten sowie handverarbeitete, attraktive, z.T. mit Lasergravur gestaltete  Buch-, Broschüren- und Kalenderbindungen.

 

Ausgestattet mit einer vorläufigen Gewerbegenehmigung (nach 9 monatiger Bearbeitungszeit des Gewerbeantrages) und einem Kleinkopiergerät (6 Kopien/min.!) begann die Inhaberin, Frau Margit Barth, nachdem sie viele Jahre an der TU Dresden im technischen Bereich tätig war, Anfang August 1982 in der Mietwohnung eines Sechsfamilienhauses mit der neuen Dienstleistung  „Anfertigung von Xerokopien“. Der erste Öffnungstag brachte nach der Auslegung von selbst erstellten Werbezetteln an der TU Dresden einen einzigen Kunden mit einem Tagesumsatz von  2,40 Mark. Doch bald  war  der Ansturm so groß, daß bei Aufträgen von 1000 Kopien, wie sie z. B. bei Diplomarbeiten benötigt werden,    die Kunden oft mehrere Wochen Wartezeit in Kauf nehmen mußten.

 

Ende Oktober 1981 kam dann die amtliche Gewerbeerlaubnis mit solchen interessanten Bedingungen wie:

 a) 70 % der Leistungen sind für die Bevölkerung zu erbringen und    b) die Einstellung von Arbeitskräften darf

 nur mit Genehmigung der Abt. Örtliche Versorgungswirtschaft erfolgen.

 

Im Mai 1985  erfolgte der Umzug in die heutigen Geschäftsräume, nachdem der sich im Verfall befindlichen Kopfbaues eines Garagenhofes unter Ausnutzung aller möglichen Unmöglichkeiten der sozialistischen Planwirtschaft in Eigeninitiative und -leistung innerhalb eines Jahres völlig saniert wurde. Dort konnte die Produktionsleistung durch ein Zweitgerät zwar gesteigert werden, doch der eigentliche Leistungssprung war erst ab 1990 möglich mit der Inanspruchnahme von zinsgünstigen ERP-Darlehen und der nunmehrigen Verfügbarkeit leistungsfähiger Gerätetechnik, die ständig auf dem technisch neuesten Stand gehalten wird, so daß heute z. B. komplette Broschürensätze mit bis zu 110 Kopien/Drucken pro Minute in Schwarz-Weiß und auch als 4-Farbdruck gefertigt werden können.

 

Zu den  z. T. langjährigen Stammkunden der Firma zählen heute vom überforderten Diplomanden über den gestreßten Architekten auch Ingenieurbüros und zahlreiche Forschungsinstitute und last not least insbesondere die TU Dresden mit Ihren Instituten, Mitarbeitern und Studenten, die alle den speziellen persönlichen Service und die gleichbleibend hohe Qualität eines Fachbetriebes zu schätzen wissen.

 

Das Team der Kopierstube Barth, das seit vielen Jahren aus 3 bis 5 Mitarbeitern besteht, hofft auch in Zukunft, möglichst alle Kundenwünsche erfüllen zu können, angefangen von der Einzelablichtung eines im Zerfall befindlichen alten Familienfotos über die persönlich gestaltete, ausgefallene Einladungskarte bis zum überdimensionalem Farbposter von einer Foto-CD, wobei in absehbarer Zukunft die Übergabe des Familienbetriebes an die nächste Generation erfolgen wird. 

 

Eine kleine Randbemerkung: Ein Auftrag mußte in den bisherigen 30 Jahren definitiv abgelehnt werden, als ein Kunde eine fast zentnerschwere gravierte Grab-Platte zur Farbkopie in den Laden brachte. Hier konnte nur darauf verwiesen werden, daß es zur Vermeidung einer Gerätezerstörung besser sei, den Grabstein aus Granit einfach zu fotografieren.



.